Educarecamp: Unterschied zwischen den Versionen

Aus barcamp.at
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
[[https://www.barcamp.at/Datei:EducarecampBanner_2019.png#filelinks]]
+
[[Datei:EducarecampBanner 2019.png|border]]
  
  
== METHODEN UND STRATEGIEN DER PFLEGEPÄDAGOGIK ==
+
== METHODEN UND STRATEGIEN DER PFLEGEPÄDAGOGIK UND PRAXISANLEITUNG ==
  
Zweck der Veranstaltung ist es alle die mit der Ausbildung von professionell Pflegenden befasst sind auf unkomplizierte Art und Weise miteinander in Kontakt und ins Gespräch zu bringen. Zielgruppe sind Lehrende und LektorInnen in der Gesundheits- und Krankenpflege, PraxisanleiterInnen sowie SchülerInnen und StudentInnen der Gesundheits- und Krankenpflege.
+
Zweck der Veranstaltung ist es alle die mit der Ausbildung von professionell Pflegenden befasst sind auf unkomplizierte Art und Weise miteinander in Kontakt zu bringen. Zielgruppe sind Lehrende und LektorInnen in der Gesundheits- und Krankenpflege, PraxisanleiterInnen sowie SchülerInnen und StudentInnen der Gesundheits- und Krankenpflege.
  
Nach Linz 2015, Graz 2016 und Wien 2017 macht das EduCarecamp 2018 - einmal im geografischen Herzen Österreichs - in Salzburg Station. ;-)
+
Nach Linz 2015, Graz 2016, Wien 2017 und Salzburg 2018 macht das EduCarecamp 2019 in Wels Station.  
 
<br />
 
<br />
Konnten wir in Linz und Graz nur theoretisch über eventuelle Änderungen durch eine bevorstehende Ausbildungsreform sprechen, so war Wien bereits konkreter: Das mit 1.9.2016 in Kraft getretene Gesetz galt bereits. Nochmal ein Jahr später können wir sicher noch viel mehr über die praktische Umsetzung berichten und die zukünftigen Herausforderungen im Detail besprechen.  
+
Konnten wir in Linz und Graz nur theoretisch über eventuelle Änderungen durch eine bevorstehende Ausbildungsreform sprechen, so war Wien bereits konkreter: Das mit 1.9.2016 in Kraft getretene Gesetz galt bereits. Kernthema in Salzburg war LTT. Dies wird uns sicher auch 2019 wieder beschäftigen. Sie sind herzlich eingeladen Erfahrungen auszutauschen, Projekte vorzustellen und zukünftige Herausforderungen zu diskutieren.
 
 
Sie sind herzlich eingeladen Erfahrungen auszutauschen, Projekte vorzustellen und zukünftige Herausforderungen zu diskutieren.
 
  
 
<big><big>DER EINTRITT IST FREI!</big></big>
 
<big><big>DER EINTRITT IST FREI!</big></big>
  
 
== Ablauf und Organisation ==
 
== Ablauf und Organisation ==
 
+
* Diese Veranstaltung wird unterstützt vom ÖGKV
  
 
=== Regeln ===
 
=== Regeln ===
Zeile 21: Zeile 19:
 
* Es kommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Wort (keine bezahlten Referentinnen bzw. Referenten).
 
* Es kommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Wort (keine bezahlten Referentinnen bzw. Referenten).
 
* Jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer ist aktiv beteiligt.
 
* Jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer ist aktiv beteiligt.
* Jede teilnehmende Person kann vorab (wäre gut, weil besser planbar: bitte gleich unterhalb der Anmeldung zur Teilnahme eintragen) oder am Tag des Carecamps eine Session anmelden.
+
* Jede teilnehmende Person kann vorab eine Session melden (siehe unten).
 
* Der Ablauf (Sessionfolge) wird am Beginn der Veranstaltung festgelegt.
 
* Der Ablauf (Sessionfolge) wird am Beginn der Veranstaltung festgelegt.
* Sie gehen spontan eine Session Ihrer Wahl. Jede Session dauert 45 Minuten.
+
* Sie gehen spontan in eine Session Ihrer Wahl. Jede Session dauert 45 Minuten (kurzer Impuls mit anschließender Diskussion).
  
 
=== Ort und Zeit ===
 
=== Ort und Zeit ===
  
* Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege der Salzburger Landeskliniken, Salzachgäßchen 3, 5020 SALZBURG
+
* Ausbildungszentrum für Gesundheits- und Pflegeberufe - Klinikum Wels-Grieskirchen GmbH - Eine Einrichtung der Kreuzschwestern und Frankziskanerinnen.
* Sollten sich sehr viele Teilnehmer anmelden, könnte es auch noch zu einer Verlegung der Veranstaltung in die ca. 1km entfernte Christian Doppler Klinik in Salzburg kommen, beide Standorte sind gleichermaßen gut per S-Bahn und kurzem Fußweg erreichbar.  
+
  Grieskirchner Straße 42, 4600 Wels  
* 27.01.2018, von 9.00 bis 16.00 Uhr
+
* 19.01.2019, von 9.00 bis 16.00 Uhr
 
 
Anmeldung
 
 
 
Frau  DGKP GRATZ Claudia
 
Haus der Barmherigkeit
 
Seeböckgasse 30a
 
1160 Wien
 
 
 
Tel.: 40199 1207
 
  
 
== Anmeldung zur Teilnahme ==
 
== Anmeldung zur Teilnahme ==
Zeile 44: Zeile 33:
 
* An dieser offenen Veranstaltung kann jede Person, die sich angesprochen fühlt, teilnehmen.  
 
* An dieser offenen Veranstaltung kann jede Person, die sich angesprochen fühlt, teilnehmen.  
 
* Beiträge einzelner Auszubildender sind erwünscht. Aus Platzgründen bitten wir allerdings von Sammelanmeldungen ganzer Schulklassen Abstand zu nehmen.
 
* Beiträge einzelner Auszubildender sind erwünscht. Aus Platzgründen bitten wir allerdings von Sammelanmeldungen ganzer Schulklassen Abstand zu nehmen.
* Anmeldeschluss: 24.01.2018
+
* Anmeldeschluss: 17.01.2019
* Maximale Teilnehmerinnenzahl: 80 Personen
+
* Maximale Teilnehmerinnenzahl: 50 Personen
  
 
* <big>Sie können sich über den [Bearbeiten]-Button (rechts von der Überschrift) selbst an- und abmelden.</big>
 
* <big>Sie können sich über den [Bearbeiten]-Button (rechts von der Überschrift) selbst an- und abmelden.</big>
* Sollte dies nicht funktionieren schreiben Sie einfach eine Mail und wir tragen Sie ein: [mailto:s.augustin@salk.at Kontakt]
+
* Sollte dies nicht funktionieren schreiben Sie einfach eine Mail und wir tragen Sie ein: [mailto:elisa.potz@gmail.com Kontakt]
 
* Seien Sie fair: Melden sie sich wieder ab wenn Sie nicht kommen können, damit eine andere Person Ihren Platz einnehmen kann.
 
* Seien Sie fair: Melden sie sich wieder ab wenn Sie nicht kommen können, damit eine andere Person Ihren Platz einnehmen kann.
 
    
 
    
Zeile 54: Zeile 43:
 
<big>'''Ich komme sicher'''</big>
 
<big>'''Ich komme sicher'''</big>
  
1. Stephan Augustin | Schule f. allg. Gesundheits- und Krankenpflege Salzburg
+
1. Elisabeth Potzmann | Vorsitzende BAG Pflegepädagogik ÖGKV
 
 
2. Elisabeth Potzmann | Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege am SMZ Süd der Stadt Wien
 
 
 
3. Romana Eichelsberger | FH JOANNEUM Graz Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege
 
 
 
4.  Robert Vollmer | Caritas Ausbildungszentrum Wien
 
 
 
5. Ursula Halbmayr-Kubicsek | Lehrende Vinzentinum Linz, Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege
 
 
 
6. Tamara Großbichler | Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege am SMZ Süd der Stadt Wien
 
 
 
7. Sandra Stocker | Bildungszentrum Nord der Caritas in Rottenmann
 
 
 
8. Edeltraud Scharinger | Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege am SMZ Süd der Stadt Wien
 
 
 
9. Michael Gumpold | Schule f. allg. Gesundheits- und Krankenpflege Salzburg
 
 
 
10. Roland Löscher, Schule für GuKP Kufstein
 
 
 
11. Gabriele Wiederkehr | Zentrum Lebensenergie - Institut für Weiterbildung im Gesundheitswesen | Weiterbildung § 64 GuKG Komplementäre Pflege - Therapeutic Touch
 
 
 
12. Leopold Weißengruber | Schule für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege
 
 
 
13. Colombine Eisele | Campus Rudolfinerhaus
 
 
 
14. Elisabeth Zimmermann-Meinzingen | Schule SZX
 
 
 
15. Ines Schwarz | Schule SZX
 
 
 
16. Doris Schlömmer | Salzkammergutklinikum GuKPS Bad Ischl
 
 
 
17. Christine Tritthart | Schule f. allg. Gesundheits- und Krankenpflege Salzburg
 
 
 
18. Anneliese Flasch | Schule f. allg. Gesundheits- und Krankenpflege Salzburg
 
 
 
19. Karoline Krausler |  Salzkammergutklinikum GuKPS Bad Ischl
 
 
 
20. Kirsten Brunner | Schule f. allg. Gesundheits- und Krankenpflege Salzburg
 
 
 
21. Friedrich Anger-Schmidt  | Schule f. allg. u. psych. Gesundheits- und Krankenpflege am OWS der Stadt Wien
 
  
22. Theresia Frauenlob | Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am BFI Salzburg
+
2.  
  
23. Michael Masek | Schule für allg.- und. psych. Gesundheits- und Krankenpflege am OWS der Stadt Wien
+
3.  
  
24. Renate Baumgartner | Schule für GuKP am Klinikum Schwarzach
+
4.
  
25. Karin Brandtner | Schule für GuKP am Klinikum Schwarzach
+
5.  
  
26. Andrea Schlögl | AWZ Soziales Wien Ausbildungseinrichtung für Gesundheitsberufe mit Schule für Gesundheits-&Krankenpflege
 
  
28. Sigrid Sattler | Lehrende für Schauspiel und Kommunikation, DGKP Privatklinik Goldenes Kreuz Wien
 
  
29. Barbara Schmidt | Campus Rudolfinerhaus
 
  
30. Susanne Fels-Parandian | Schule für GuKP am Klinikum Schwarzach
 
 
31. Eva Brunner | DGKP Palliative Care, Referentin
 
 
32. Monika Schierlinger-Brandmayr / Ausbildungszentrum am Klinikum Wels-Grieskirchen
 
 
33.
 
 
34.
 
 
35.
 
 
36.
 
 
37.
 
 
38.
 
 
39.
 
 
40.
 
  
 
... Liste kann bei Bedarf gerne erweitert werden ... ;-)
 
... Liste kann bei Bedarf gerne erweitert werden ... ;-)
Zeile 136: Zeile 61:
 
== Anmeldung Session ==
 
== Anmeldung Session ==
  
Eine Session ist ein Impulsvortrag zu einem frei gewählten (Bildungs-)Thema, der ca. 10 - 20 min dauert. Danach wird in der Gruppe darüber gesprochen. Nach 45 min gehen Sie zur nächsten Session. Die Sessions starten jeweils zur vollen Stunde. Es können immer 3 Sessions gleichzeitig stattfinden, in Summe sind also 12 Sessions möglich. Sollten mehr als 12 Sessions gemeldet sein, wird zu Beginn der Veranstaltung unter allen TeilnehmerInnen abgestimmt, welche Sessions abgehalten werden.
+
Eine Session ist ein Impulsvortrag zu einem frei gewählten (Bildungs-)Thema, der ca. 10 - 20 min dauert. Danach wird in der Gruppe darüber gesprochen. Nach 45 min gehen Sie zur nächsten Session. Die Sessions starten jeweils zur vollen Stunde. Es können bis zu 3 Sessions gleichzeitig stattfinden, in Summe sind also 12 Sessions möglich. Nur Mut - einfach eintragen ...
 
 
  
 
<big>'''Ich halte eine Session zum Thema''':</big>
 
<big>'''Ich halte eine Session zum Thema''':</big>
  
1. Wo und wie erhalte ich künftig meine verpflichtenden Fortbildungspunkte (Ausblick)? E. Potzmann
+
1.  
+
2.  
2. Studierende/Auszubildende bei der Konfrontation mit sterbenden und verstorbenen Menschen begleiten. Ergebnisse einer qualitativen Erhebung
+
3.  
 
+
4.  
3. Complementary Care - Therapeutic Touch: Studierende und Praxisbegleiter/innen Quo Vadis?
+
5.  
 
+
6.  
4. LTT = Lernort Training & Transfer in der Pflegeausbildung - C. Tritthart, Möglichkeiten der Implementierung - D. Schlömmer
+
7.  
 
 
5. Roland Löscher: "Vom Sachwalter zum Erwachsenenvertreter. Ein Paradigmenwechsel zum Wohle der Betroffenen!?"
 
 
 
6. Kunst in der Kommunikation - Angewandte Theatermethodik in der Ausbildung und Pflegepraxis    Sigrid Sattler
 
 
 
7. "die wissenschaftliche Kompetenz" Chancen und Herausforderungen - Romana Eichelsberger
 
 
 
 
8.
 
8.
 
 
9.
 
9.
 +
10.
 +
11.
 +
12.

Version vom 26. September 2018, 08:14 Uhr

EducarecampBanner 2019.png


METHODEN UND STRATEGIEN DER PFLEGEPÄDAGOGIK UND PRAXISANLEITUNG

Zweck der Veranstaltung ist es alle die mit der Ausbildung von professionell Pflegenden befasst sind auf unkomplizierte Art und Weise miteinander in Kontakt zu bringen. Zielgruppe sind Lehrende und LektorInnen in der Gesundheits- und Krankenpflege, PraxisanleiterInnen sowie SchülerInnen und StudentInnen der Gesundheits- und Krankenpflege.

Nach Linz 2015, Graz 2016, Wien 2017 und Salzburg 2018 macht das EduCarecamp 2019 in Wels Station.
Konnten wir in Linz und Graz nur theoretisch über eventuelle Änderungen durch eine bevorstehende Ausbildungsreform sprechen, so war Wien bereits konkreter: Das mit 1.9.2016 in Kraft getretene Gesetz galt bereits. Kernthema in Salzburg war LTT. Dies wird uns sicher auch 2019 wieder beschäftigen. Sie sind herzlich eingeladen Erfahrungen auszutauschen, Projekte vorzustellen und zukünftige Herausforderungen zu diskutieren.

DER EINTRITT IST FREI!

Ablauf und Organisation

  • Diese Veranstaltung wird unterstützt vom ÖGKV

Regeln

  • Talk about! Erzählen Sie auf allen Kanälen (persönlich | Twitter | Facebook | Blog | usw.) vom EduCarecamp - vor, während und nach der Veranstaltung!
  • Es kommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Wort (keine bezahlten Referentinnen bzw. Referenten).
  • Jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer ist aktiv beteiligt.
  • Jede teilnehmende Person kann vorab eine Session melden (siehe unten).
  • Der Ablauf (Sessionfolge) wird am Beginn der Veranstaltung festgelegt.
  • Sie gehen spontan in eine Session Ihrer Wahl. Jede Session dauert 45 Minuten (kurzer Impuls mit anschließender Diskussion).

Ort und Zeit

  • Ausbildungszentrum für Gesundheits- und Pflegeberufe - Klinikum Wels-Grieskirchen GmbH - Eine Einrichtung der Kreuzschwestern und Frankziskanerinnen.
 Grieskirchner Straße 42, 4600 Wels  
  • 19.01.2019, von 9.00 bis 16.00 Uhr

Anmeldung zur Teilnahme

  • An dieser offenen Veranstaltung kann jede Person, die sich angesprochen fühlt, teilnehmen.
  • Beiträge einzelner Auszubildender sind erwünscht. Aus Platzgründen bitten wir allerdings von Sammelanmeldungen ganzer Schulklassen Abstand zu nehmen.
  • Anmeldeschluss: 17.01.2019
  • Maximale Teilnehmerinnenzahl: 50 Personen
  • Sie können sich über den [Bearbeiten]-Button (rechts von der Überschrift) selbst an- und abmelden.
  • Sollte dies nicht funktionieren schreiben Sie einfach eine Mail und wir tragen Sie ein: Kontakt
  • Seien Sie fair: Melden sie sich wieder ab wenn Sie nicht kommen können, damit eine andere Person Ihren Platz einnehmen kann.


Ich komme sicher

1. Elisabeth Potzmann | Vorsitzende BAG Pflegepädagogik ÖGKV

2.

3.

4.

5.



... Liste kann bei Bedarf gerne erweitert werden ... ;-)

Anmeldung Session

Eine Session ist ein Impulsvortrag zu einem frei gewählten (Bildungs-)Thema, der ca. 10 - 20 min dauert. Danach wird in der Gruppe darüber gesprochen. Nach 45 min gehen Sie zur nächsten Session. Die Sessions starten jeweils zur vollen Stunde. Es können bis zu 3 Sessions gleichzeitig stattfinden, in Summe sind also 12 Sessions möglich. Nur Mut - einfach eintragen ...

Ich halte eine Session zum Thema:

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12.